• 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten

1. Jugendsynode der EKM

Miteinander der Generationen – auf dem Weg zu einer generationengerechten Kirche

Es geht weiter - auf der Herbstsynode 2022

18. November 2022

in Erfurt - mit Jugendlichen aus dem Landesjugendkonvent

Ob du jung bist oder alt – nur miteinander sind wir Kirche! Erstmals gab es am 29./30. April 2022 in der EKM eine Jugendsynode. Delegierte Jugendliche aus allen Kirchenkreisen und aus den evangelischen Jugendverbänden tagten in Naumburg gemeinsam mit den Landesynodalen. Aufeinander hören, miteinander diskutieren und feiern, zusammen Kirche der Zukunft gestalten – darum geht es. Und damit geht es weiter!

Das Zusammentreffen der Generationen soll ein Spiegel unserer Kirche sein. Viele kirchliche Veranstaltungen werden auf bestimmte Altersgruppen hin vorbereitet. In ihnen treffen sich häufig bestimmte bestimmte und voneinander getrennte Altergruppen. Aber reicht das? Ist die Kirche Heimat und Familie für uns alle, für viele?

Wie kann einem generationenübergreifende Verantwortung in unserer Kirche gestaltet werden?
Wie die gemeinsamen Grundlagen für unsere Kirche der Zukunft geschaffen werden?
Wie soll eine generationengerechte Kirche aussehen, in der wir miteinander unseren Glauben in aller Vielfalt leben?

Auf der 4. Tagung der III. Landessynode sollen die Ergebnisse des Frühjahrs vertieft und weiterentwickelt werden.

Feedback

Gemeinsam zuhören lernen

"Die erste Jugendsynode liegt hinter uns. Zwei Tage, an denen eine generationenübergreifende Kirche im Mittelpunkt stand.
Kirche für alle! Ob nun beim Walk’n Talk, in den verschiedenen thematischen Arbeitsgruppen oder beim Essen – wir haben gelernt aufeinander zuzugehen und einander zu hören.
Behalten wir das in den einzelnen Kirchenkreisen, Gemeinden und Familien bei, dann bin ich mir sicher, dass Kirche gemeinsam generationenübergreifend für alle ein Ort der Freude und Zuflucht sein kann!“

Johanna, 21 Jahre

„Mein Fazit fällt sehr positiv aus! Es fand ein super Austausch statt zwischen Jugend und Erwachsenen.
Die Mitglieder der Landessynode hatten ein sehr offenes Ohr für Jugend und unsere Probleme und Hoffnungen.
Alles in allem ein sehr gelungenes Event!
Ich habe gelernt, dass eine Bluesband Ordensschwestern in Tracht zu krassen Tänzern machen kann.“

Leon, 18 Jahre

„Wenn wir Generationen vereinen wollen, dann dürfen wir keine Zeit verlieren! Das war das Motto der ersten Jugendsynode in Naumburg.
Um alle Generationen anzusprechen, muss jede Altersgruppe Kompromisse eingehen. Die Älteren müssen sich auf neue Gestaltungsmöglichkeiten von Gottesdiensten einlassen. Und die Jüngeren den Wunsch nach Traditionen in der Kirche annehmen. Doch am wichtigsten ist es, aufeinander zuzugehen. Nur so können wir die verschiedenen Altersstufen vereinen.

Die Jugendsynode hat mir gezeigt, dass das Zuhören ein wichtiger Baustein im Miteinander der Generationen ist.
In einem gemeinsamen Spaziergang, bei dem ältere Menschen auf Jugendliche trafen, lernte ich viel über die Bedürfnisse anderer und verschiedene Sichtweisen.

Doch eins haben wir gemeinsam: den Glauben.
Er verbindet uns und daran müssen wir festhalten! Die Jugendsynode war ein Schritt in die richtige Richtung,
denn man hörte uns, der Jugend, zu – was wir uns für die Zukunft von den Kirchgemeinden wünschen.
Von modernerer Kirchenmusik bis hin zum Schaffen neuer Begegnungsorte war alles dabei.
Um all dies zu erreichen, liegt noch eine Menge Arbeit vor uns. Zwei konkrete Wünsche wurden bereits geäußert:

  1. Wir lösten den Wunsch nach Wiederholung der Jugendsynode aus.
  2. Wir zeigten, dass Jugend in Kirche präsent ist!“

Anne, 18 Jahre

Das Programm für Freitag, den 18. November 2022

17:00 Uhr: Top 10 der Plenarsitzung

Gemeinsamer Rückblick auf die Tage im April und Vorstellung des weiteren Vorhabens

17:15 Uhr: Walk´n Talk

Impulse und Fragen für Gespräche in kleinen Gruppen

  1. Was hat mich besonders berührt?
  2. Welches Ergebnis muss unbedingt umgesetzt werden?
  3. Was kann ich konkret dazu beitragen, dass die Ergebnisse der Jugendsynode umgesetzt werden?

18:00 Uhr Abendessen im Augustinerkloster

19:00 Uhr: Top 10 - Konkret werden in Gruppen (Inhalte öffnen sich beim Anklicken)

  • Orte der Begegnung schaffen
  • Nachhaltig wirtschaften auf den Flächen und mit den Gebäuden
  • Offene Kirchen für eine offene Gemeinde
  • Neue Jugendkirchen - wo jede*r kommen kann
  • Energiewende in der Kirche (Klimaneutralität)
  • Mit Windkraftanlagen / Solarparks o.ä. Jugendarbeit langfristig finanzieren

  • Spirituelle Orte & spirituelle Angebote für alle Generationen
  • Hauptamtliche als Multiplikatoren und Coaches für ehrenamtliches Handeln in allen Altersgruppen
  • Generationsübergreifend als Kirche leben 
  • Neue Jugendkirchen und andere gemeindliche Begegnungsorte
  • Grundlegendes spirituelles Handwerkzeug vermitteln: Beten, Segnen, Singen...
  • Digital und analog Kirche denken und gestalten

  • Spirituelle Angebote neben Gottesdiensten
  • Singen ist eine elementare Verkündigungsform. Wie kann das ggf. ohne Kantor*innen in den Gemeinden gelingen und wachsen?
  • Grundlegendes spirituelles Handwerkzeug vermitteln: Singen, Beten, Segnen, ...
  • von Blues bis Schlager, vom Musical bis zur Kantate

  • Partizipation auf allen Ebenen (Gemeinde, Kirchenkreis, Landeskirche)
  • Und wenn sich vor Ort niemand mehr beteiligen will? 
  • Resignation und Aufbruch 
  • Die Gesellschaft und die Gemeinden driften immer weiter auseinander

  • Spirituelle Angebote neben Gottesdiensten
  • Weniges ist in der Form so beständig wie der Sonntagsgottesdienst – obwohl seit Jahrzehnten nach neuen Formen gesucht wird. 
  • Was suche – und was finde ich im Gottesdienst? Was vermisse ich? 
  • Digital und analog denken und feiern

  • Was war wichtig auf der Jugendsynode? Was ist davon für die synodale Arbeit weiterzuentwickeln?
  • Was gibt es an Impulsen für die Arbeit der Landessynoden & Kreissynoden
  • Wie kommen alle Generationen bei uns zum Zug?

  • Gemeinde aufbauen und pflegen
  • Barrierefreiheit
  • Digitalität senkt Zugangsschwellen
  • Viele Ehren- und Hauptamtliche sind medienaffin. – Wie wird das in der Kirche gefördert und fruchtbar gemacht?
  • Digitale Verkündigung ist mehr als das Streamen von Gottesdiensten und eine funkgesteuerte Funkuhr.
  • sich begegnen - auf allen Ebenen

20:00 Uhr: TOP 9 - Präsentation und Diskussion

Die Vorschläge werden im Plenum abgestimmt und priorisiert

Mit Padlet erstellt

21:00 Uhr: Gemeinsames Abendgebet

Zum Nachlesen und weiterarbeiten – die Ergebnisse der Jugendsynode vom April 2022: